Deutsche Beteiligung beim Super Grand Prix GCL

Nach dem Finale in Doha ist die Longines Global Champions Tour-Saison zwar eigentlich schon entschieden. Aber Pause gibt es für die Springreiter deshalb noch nicht. In diesem Jahr finden erstmals die Play-Offs in Prag statt. Mitte Dezemer ist es soweit, dann satteln die Springreiter in der Staedt an der Moldau ihre Pferde. Dabei wird auch der Super-Grand Prix ausgetragen, für den sich die Reiter mit einem Sieg oder einer vorderen Platzierung bei den Longines Grand Prixs der Saison qualifizieren konnten.

Bislang war es so, dass die Longines Global Champions Tour mit dem Finale in Doha, Katar, beendet war und die Reiter bis zum Frühjahr warten mussten, um bei der neuen Saison frisch an den Start zu gehen. In diesem Jahr wird erstmals die neue Veranstaltung der Play-Offs ausgetragen. Das Event findet in Prag statt und wird Mitte Dezember etliche der erfolgreichsten Springreiter der aktuellen Saison in die Stadt an der Moldau locken.

Beim Super-Grand Prix treffen diejenigen Reiter aufeinander, die als Sieger der Longines Grand Prix Tour-Etappen 2018 die Ehrenrunden anführen durften. War der Sieger bereits bei einer vorherigen Etappe siegreich und damit qualifiziert, darf sich der Zweitplatzierte der Etappe über die Chance freuen, beim einzigen Indoor-Event der Tour in Prag dabei zu sein. Die Teilnahme am Super-Grand Prix wird sich kaum einer der qualifizierten Reiter entgehen lassen. Immerhin kassiert der Sieger bei dieser Prüfung ein Preisgeld in Höhe von 12 Millionen Euro.
Die folgenden 16 Reiter dürfen beim Super Grand Prix der Longines Global Champions Tour an den Start gehen:

Scott Brash (Gewinner in Mexiko-Stadt)
Edwina Tops-Alexander (Siegerin Miami)
Gregory Wathelet (Gewinner in Shanghai)
Ben Maher (Gewinner in Madrid)
Harrie Smolders (Gewinner in Hamburg)
Carlos Lopez (Zweiter in Saint-Tropez, Ben Maher war bereits qualifiziert)
Peder Fredricson (Gewinner in Cannes)
Nicola Philippaerts (Sieger in Estoril)
Shane Breen (Gewinner in Monaco)
Sameh El Dahan (Gewinner in Paris)
Daniel Deusser (Zweiter in Chantilly hinter Nicola Philippaerts, bereits qualifiziert)
Alberto Zorzi (Gewinner in Berlin)
Ludger Beerbaum (Dritter in London, Scott Brash und Peder Fredricson sind bereits qualifiziert)
Frank Schuttert (Gewinner Valkenswaard)
Henrik von Eckermann (Zweiter in Rom hinter Ben Maher)
Lorenzo de Luca (Vierter in Doha hinter Ben Maher, Peder Fredricson und Harrie Smolders)

Quelle: GCL/GCT

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search