DANIEL DEUSSER HAT DAS TICKET ZUM FINALE SO GUT WIE IN DER TASCH

Der zweite Sieg in der Weltcup-Saison 2018/2019, bei der Station in Mardir, hat dafür gesorgt, dass Daniel Deußer sein Ticket für das Tour-Finale in Göteborg im April 2019 bereits so gut wie sicher in der Tasche hat.

Daniel Deußer hatte bei der Weltcup-Prüfung in Madrid auf Tobago und damit auf das richtige Pferd gesetzt. Sein Sieg im Weltcup-Springen brachte ihm ein Plus von 20 Punkten. Damit rangiert der 37-Jährige jetzt mit insgesamt 40 Punkten auf Platz drei. Die Aussichten auf seine Teilnahme im Finale sind damit bestens. Mit 40 Punkten wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit unter den Top 18 rangieren, die für das Finale qualifiziert sind.

In der Weltcup-Prüfung von Madrid erwies sich Daniel Deußer’s Tobago als bestes Pferd der Konkurrenz. Zehn Paare hatten den Umlauf fehlerfrei absolviert und sich damit für das Stechen empfohlen. Als fünfter Starter lieferte Daniel Deußer eine Blankorunde in 46,73 Sekunden und setzte damit die noch folgenden Reiter gehörig unter Druck. Niels Bruynseels setzte mit seinem neunjährigen Delux van T & L (Toulon x Landetto) in 48.42 ein Ausrufezeichen hinter die Qualität seines Pferdes und sicherte sich damit am Ende Platz vier.  Der belgier Pieter Devos mit Claire und Henrik von Eckermann mit Toveks Mary Lou kassierten Fehler und waren damit keine Konkurrenz mehr beim Kampf um den Sieg.
zunächst sah es aus. als ob der Schweizer Steve Guerdat mit seiner 10-jährigen Stute Ulysse des Forets Deußer den Sieg streitig machen könnte. Doch als das Paar über die ziellinie kam, standen 47,12 Sekunden auf der Uhr. Damit konnte nur noch der amtierende Europameister, der schwedische Peder Fredricson, Deußer’s zweiten Sieg in der aktuellen Saison verhindern. Fredricson war voll konzentriert, als er mit H & M Christian K die Segel setzte, aber ein ungeplanter Stopp am dritten Sprung machte seine Chancen zunichte und als das Paar mit insgesamt 16 Fehlern den Parcours beendete, reihten sie sich auf Platz zehn ein. Deusser, derzeit die Nummer sieben der Weltrangliste, war mit der Leistung seines Pferdes heute sehr zufrieden. „Tobago hat sich in diesem Jahr sehr gut entwickelt. Sein erster Weltcup fand im Februar in Bordeaux statt. Er hat ein paar Grand-Prix-Kurse absolviert und zeigt vielversprechend für die Zukunft “, sagte er.

Ergebnisse

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search