EDWINA TOPS-ALEXANDER IST SPRACHLOS ÜBER IHREN SIEG

Edwina Tops-Alexander ist als Titelverteidigerin beim Weltcup-Springen von La Coruna angetreten und hat sich mit dem erst neunjährigen Vinchester den Sieg sichern können. Projekt Titelverteidigung ist damit glanzvoll gelungen.

„Ziemlich erstaunlich!“, so beschrieb Edwina Tops-Alexander (44) ihren Sieg in der siebten Etappe des Longines FEI Jumping World Cup ™ 2018/2019 in der westeuropäischen Liga-Serie im spanischen La Coruña. Erstaunt war die Reiterin dabei vor allem von der absolut großartigen Leistung ihres Pferdes Vinchester. Der neunjährige Selle Francais Hengst mit der Abstammung Huppydam des Horts x Iris de Celland meisterte im Weltcup-Springen erstmals einen Parcours über 1,60m. Bei dieser Leistungssteigerung fehlerfrei und in Bestzeit ins Ziel zu kommen – das machte selbst die erfahrene 44-jährige Amazone sprachlos. 
“Ich hätte nie geglaubt, dass dies passieren würde – er ist zum ersten Mal in dieser Woche 1,50 m gesprungen und heute war es sein erster Parcours über 1,60 m! Wenn mir jemand gesagt hätte, er hätte ein paar Fehler, wäre ich nicht überrascht gewesen. Also bin ich ein bisschen verblüfft!”
Der zweite Platz ging an den neunjährigen Chalou, der vom Italiener Emanuele Gaudiano (32) geritten wurde, während die deutsche Legende Ludger Beerbaum (55) mit seinem Neuzugang, dem zehnjährigen Cornado-Sohn Cool Feeling den dritten Platz belegte. Der Rheinländer gehörte seinem kanadischen Schüler Ben Asselin, seit September reitet Ludger Beerbaum den braunen Wallach. 

Ergebnisse

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search