DER SIEGER IM GRAND PRIX HEISST PEDER FREDRICSO

Beim Großen Preis des CSI in Lillestrom (Norwegen) stand der Schwede Peder Fredricson ganz vorne. Mit seinem Pferd H&M All In war er unschlagbar.  Christian Ahlmann und Janne Friederike Meyer-Zimmermann belegten die Plätze vier und fünf.

Der Sieg im Großen Preis von Lillestrom wurde im Stechen mit neun Paaren ausgetragen. Lediglich zwei Paaren unterliefen dabei Abwürfe, sieben Paare glänzten mit Nullrunden. Die schnellste davon lieferte der Schwede Peder Fredricson mit seinem 13-jährige Kashmir van Schuttershof-Sohn H&M All In, der sich in Lillestrom nach einer mehrwöchigen Pause ausgeruht und frisch präsentierte. Flotte 37,11 Sekunden benötigte das Paar für den Stechparcours und war damit uneinholbar für die Konkurrenz. Johann-Sebastian Gulliksen (Norwegen) und Arakorn fehlten nur wenige Hundertstel für den Heimsieg, am Ende blieb es für das Paar bei Platz zwei. Platz drei sicherte sich der Ire Shane Carey, der mit der neunjährigen Carambole-Tochter Fecybelle in den letzten Wochen so einige Siege sammeln konnte, unter anderem bei Großen Preisen in Aarhus (Dänemark) und Sopot (Polen).
Zwei Teilnehmer im Stechen vertraten die deutschen Farben und beide konnten sich vordere Platzierungen sichern. Christian Ahlmann belegte mit der elfjährigen Hannoveraner Stute Ciao Conni (Contendro x For Pleasure) Platz vier, Janne Friederike Meyer-Zimmermann rangierte dahinter mit Büttner’s Minimax auf Platz fünf. 

Ergebnisse

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search