Deutsche Reiter dominieren in Riesenbeck

Heute Morgen wurden bereits zwei Prüfungen während des internationalen Wettbewerbs von Riesenbeck gesprungen. Suus Kuyten sprang in der 1: 35-Prüfung auf den dritten Platz. Sie rechnete auf Iron Man 111 (F. Chatman), um eine fehlerfreie Runde in 63,42 Sekunden zu springen.

Damit war sie die einzige Nichtdeutsche in den Top 5. Der Gewinn war für Gerrit Nieberg. Er ritt Centucky 5 (F. Contagio) klar durch die Geschwindigkeitsprüfung und finishte in 61,31 Sekunden. Er lag vor David Will, der mit Quentucky Jolly (F. Nirvana) Zweiter wurde. Sie ließen das Holz unberührt und waren in 62,70 Sekunden fertig.

Laura Klaphake und Concollon PS (F. Conthargos) belegten den vierten Platz. Casello 2 (F. Casall) sprang mit Ludger Beerbaum im Sattel auf den fünften Platz.

5- und 6-Jährige

In der KPrüfung für 5- und 6-jährige Pferde ließ Kim Emmen den Wilhelmus erklingen. Sie ritt Astrids Lad (F. Luidam Elite) zum Sieg, indem sie in 61,14 Sekunden eine fehlerfreie Runde sprang. Marius Brinkmann und Boaz P (von Big Star JR K Z) belegten den zweiten Platz. Sie sprangen auch eine Nullrunde und finishten in 64,79 Sekunden. Clara Blau und Cilli N. W. (von Captain Collin) komplettierten das Podium.

Ruper Carl Winkelmann (Zazu 15) und Frazinska Müller (Calkato) belegten die Plätze vier und fünf.

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search